Fragen zum Hundeshooting

Hier findest du Antworten auf die häufigsten Fragen.

JA! Dein Hund kann das.
Meiner Meinung und Erfahrung nach, gibt es keinen Hund, der das nicht „kann“. 
Auf jeden Hund gehe ich individuell ein. 

  • Die Frage ist super einfach zu beantworten. 
    Eigentlich gar nichts. 

    Von jedem Hund kann man schöne ausdrucksstarke Bilder machen. 
    Natürlich ist es von Vorteil, wenn dein Hund die Grundkommandos wie Sitz, Platz und Bleib kennt. 
    Aber es ist kein Muss. 

    Hunde im Laufen oder beim Entdecken von neuen Locations können auch super schön aussehen und so kann auch ein tolles Bild entstehen. 

    Also keine Angst, wenn dein Hund keine Tricks kann, schöne Momente werden wir auf jeden Fall aufnehmen!

Auch hibbelige Hunde können vor der Kamera entzücken. 
Es werden vielleicht mehr Bilder aus dem Moment und in Bewegung entstehen, als viele Bilder im Sitz oder Platz. 
Mit viel Geduld werden auch die hibbeligsten Hunde schön in Szene gesetzt. 
Es gehört denke ich zum Charakter des Hundes, weshalb wir so seinen Charakter und Charme gut auf einem Bild festhalten können. 

Für solche Fälle habe ich mir extra eine Shooting Leine anfertigen lassen, welche jeder Hund tragen kann. Sie ist super dünn und fein, lässt sich somit einfach in der Nachbearbeitung wegzaubern.
Die normale Leine oder eine etwas dickere Leine kann aber nach Belieben verwendet werden. 

Vielleicht hast du ein schönes Halsband welches einfach zu deinem Liebling passt, das könntest du ihm natürlich auch anziehen und das Bild wird so noch besonderer. 

Soll ich meinen Hund vor dem Shooting auslasten?
Ganz klar NEIN. 
Gehe an dem Tag des Shootings lieber eine kleinere Runde raus als eine größere. 
Für Hunde ist das Fotoshooting vergleichbar mit einer Trainingsstunde. 

Ich arbeite viel mit den Momenten, die der Hund mir bietet. Dennoch werden oft die Grundkommandos abgerufen. Sitz, Platz, Bleib und das auch mehr als nur einmal. 
(Keine Sorge wenn dein Hund nicht viel kann – zu dem Thema gehe ich in der nächsten Spalte ein.)
Dadurch wird dein Hund während dem Shooting kopfmäßig ausgelastet. Meistens werden auch Bewegungsbilder gemacht, somit läuft er auch ein gutes Stück insgesamt. 
Zudem ist mir sehr wichtig, deinem Hund genügend Pausen und Luft zum durchatmen zu lassen. 

Ein Shooting ist meistens für alle Beteiligten eine aufregende Sache.

Wie weiter oben schon einmal kurz angesprochen, ist ein Shooting vergleichbar mit einer kleinen lustigen Trainingsstunde. Viele Hunde kennen es nicht, lange sitzen oder liegen zu bleiben. Es ist alles neu und aufregend, ich liege mit der Kamera auf dem Boden und mache oft noch lustige Geräusche. 
Hunde drehen oft auf und das ist in der Situation auch völlig in Ordnung. 
Deshalb bauen wir viele Pause ein, in denen dein Hund Leckerchen suchen darf, spielen, toben, schnüffeln oder (meine Lieblingspause) kuscheln darf.

Eine super gute Möglichkeit des Stressabbauens ist verteilen von Leckerchen auf dem Boden. Durch die Nasenarbeit wird dein Hund sichtlich entspannter, er kann angespannte Energie ablassen.

Bei meinen Shootings machen wir so viele Pausen, wie dein Hund es braucht.

Das ist gar kein Problem. 
Schöne Momente entstehen auch, wenn dein Hund nicht so viele Kommandos beherrscht. 
Ich arbeite mit viel Geduld und Ruhe und mit dem Hund immer individuell, wie es für deinen Hund passt.
Das Ganze gilt natürlich auch für Welpen.

Mein Equipment besteht mittlerweile unteranderem aus Quietsche Kuscheltieren und Apps auf dem Handy, die jeden Hund aufmerksam gucken lassen. Trotzdem habe ich immer noch ein Ass im Ärmel. 

Mir persönlich ist ein positiver Umgang mit deinem Hund beim Shooting sehr wichtig. 
Es kann und wird vorkommen, dass dein Hund trotz Kommando aufsteht oder etwas anderes macht. Das ist in dieser Situation aber ganz normal. Ich liege auch auf dem Boden und mache komische Geräusche, auf die Hunde reagieren. 
Es kann sein, dass dein Hund das super interessant findet und zu mir gerannt kommt. 
Trotzdem sollte ein positiver Umgang gewährleistet sein. 

Sollte dies nicht der Falls sein, behalte ich mir vor, das Shooting frühzeitig zu beenden. 

Es soll uns allen Spaß machen und nicht negativ sein.

Deine Frage war nicht dabei?

momenteimjetzt-weiß